Coronavirus

Nachdem die Einschränkungen für das öffentliche Leben in Österreich langsam gelockert wurden, besteht auch für Selbsthilfegruppen ab Juni wieder die Möglichkeit die Räumlichkeiten im ÖGK Gesundheitszentrum für Gruppentreffen zu nutzen. Verhaltensregeln wie etwa Hände desinfizieren, das Tragen eines Nasen-Mund-Schutzes, Abstand halten etc. sind einzuhalten.

Wichtige Infos zu Corona finden Sie unter nachfolgenden Links:

> DETAILS

Selbsthilfe im digitalen Kontakt

„Selbsthilfe im digitalen Kontakt - Chance, Risiko oder Widerspruch?“ lautete das Thema der ersten Wiener Online-Selbsthilfe-Konferenz am 28. Mai 2020. Rund 140 Personen aus Österreich und Deutschland nahmen an der Veranstaltung im virtuellen Raum teil. Sie können alle Vorträge und die Podiumsdiskussion auf dem Youtube-Kanal der Wiener Gesundheitsförderung nachschauen.

> DETAILS

Land OÖ: Neue Pflege-Hotline

Unter der Telefonnummer 051 775 775 beantworten Caritas-MitarbeiterInnen als zentrale Anlaufstelle alle Fragen rund um das Thema Pflege und Betreuung im Alter.

Welche Möglichkeiten der Betreuung und Pflege gibt es für meine Mutter? Wie sieht die Finanzierung aus? Wie beantrage ich ein höheres Pflegegeld? Wie komme ich zu einem Krankenbett für zu Hause? Wer diese oder andere Fragen zum Thema Pflege und Betreuung hat, kann sich nun an die neue Pflege-Hotline wenden. Die Pflege-Hotline ist von Montag bis Donnerstag von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr sowie am Freitag von 9 bis 12 Uhr erreichbar. Die restlichen Zeiten und Feiertage werden mit Anrufbeantworter und verlässlichem Rückruf abgedeckt.

> DETAILS

Break4You – kostenloser Online-Angehörigencoach

Die Begleitung eines schwerkranken Familienmitglieds kann mitunter äußerst belastend sein. Man fühlt sehr oft hilflos, überfordert und auch alleingelassen. Die Aufmerksamkeit des gesamten Umfeldes richtet sich klarerweise auf die Unterstützung, die Begleitung und das Wohlergehen des Erkrankten. Die eigenen Bedürfnisse müssen oft zurückgestellt werden – doch gerade hier bräuchte man mehr Unterstützung. Aus diesem Grund wurde der Angehörigencoach Break4You ins Leben gerufen. Denn nur wer gut für sich selbst sorgt und auf die eigenen Ressourcen achtet, der kann auch gut für andere Sorge tragen!

Der kostenlose und anonyme Angehörigencoach ist darauf ausgerichtet, durch relativ einfache Körperübungen rasch Entlastung zu bringen, andererseits sich auch mit dem eigenen Erleben auseinanderzusetzen. Im Wochenrhythmus werden anschaulich mögliche Handlungsalternativen für typische Belastungssituationen, die jeder Angehörige kennt, beschrieben. Praktische Übungen sollen dabei helfen, ohne großen Zeitaufwand die tägliche Belastung ein wenig zu reduzieren und die persönliche Lebensqualität zu verbessern.

> DETAILS

Neue Onlineplattform selbertun.at

Die Frage „Was kann ich selber tun?“ beschäftigt Krebspatienten besonders in der Zeit nach einem Krankenhausaufenthalt. Viele Betroffene wenden sich dubiosen Heilpraktikern sowie zweifelhaften, kostspieligen und oft sogar gefährlichen Behandlungen zu. Um dies zu verhindern, spricht die neue Onlineplattform selbertun.at bewusst diese Patienten an und bietet Orientierung und Unterstützung.

www.selbertun.at ist ein Projekt der Krebsakademie des Ordensklinikums Linz und das erste digitale Vermittlungs- und Informationsangebot für die seriöse ganzheitliche Krebsnachsorge. Auch onkologische Selbsthilfegruppen werden auf der Plattform vorgestellt.

> DETAILS

SELPERS – GESUNDES LERNEN

Mitten im Leben mit meiner Erkrankung. Was kann ich für mich tun?
Für Menschen mit chronischen Erkrankungen gibt es jetzt kostenlose Online-Kurse, entwickelt in Zusammenarbeit mit renommierten MedizinerInnen und Selbsthilfegruppen. Die Kurse bieten Informationen um die Erkrankung zu verstehen und vermitteln Ihnen und Ihren Angehörigen, was Sie selbst zum Verlauf Ihrer Erkrankung beitragen können. Praktische Tipps und Anleitungen unterstützen beispielsweise bei der Bewältigung des Alltags oder beim Umgang mit Nebenwirkungen der Therapie. www.selpers.com wurde dafür bereits mit dem Occursus, dem Preis der Österreichischen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (OeGHO) und dem Förderpreis des Global Myeloma Action Network (GMAN) ausgezeichnet.

> DETAILS

Coachings für Selbsthilfegruppen

Für das ehrenamtliche Gründen und leiten einer Selbsthilfegruppe sind verschiedenste Aufgaben zu bewältigen und Führungsqualitäten gefragt. Zur Unterstützung bieten wir für LeiterInnen und StellvertreterInnen kostenfreie Einzelcoachings. Frau Margit Gusenbauer steht für Ihre Anliegen – z.B. Wie kann ich Teilnehmerinnen von Selbsthilfegruppen motivieren? Was mache ich wenn sich BesucherInnen nicht an die Regeln halten? und viele andere Themen – zur Verfügung. Sie ist ausgebildete Peer-Beraterin und Coach und hat langjährige Erfahrungen mit Selbsthilfegruppen. Für eine Terminvereinbarung kontaktieren Sie bitte die Selbsthilfe OÖ telefonisch unter 0732 / 79 76 66 oder per E-mail: office@selbsthilfe-ooe.at.

> DETAILS

Freiwillig helfen – gratis versichert

Das Land OÖ und die OÖ Versicherung schaffen gemeinsam einen kostenlosen Versicherungsschutz für ehrenamtlich Engagierte in Oberösterreich: Die Unfall- und Haftpflichtversicherung für freiwillige Helfer richtet sich an Mitglieder von Vereinen, Personen in Initiativen oder losen Selbsthilfegruppen und auch Einzelpersonen mit Haupt- oder Nebenwohnsitz in Oberösterreich, die außerhalb von großen Organisationen ehrenamtlich, freiwillig und unentgeltlich für das Gemeinwohl aller Oberösterreicher tätig sind. Nähere Informationen finden Sie unter folgendem Link:

> DETAILS


UNSERE PARTNER

IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Selbsthilfe OÖ | Dachverband der Selbsthilfegruppen
Garnisonstraße 1 a/2. Stock | 4021 Linz, Postfach 61 | Tel.: 0732 / 79 76 66 | Fax: DW 14 | E-Mail