Coronavirus & Treffen der Selbsthilfegruppen

Mit der 4. Novelle zur 4. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung, die mit 15.03.2021 in Kraft getreten ist, wurde der Lockdown für reale Gruppentreffen zumindest bis 11.04.2021 beendet. Gruppentreffen von medizinischen und psychosozialen Selbsthilfegruppen sind unter Einhaltung aller Schutzmaßnahmen möglich.
* Treffen können in geschlossenen Räumen und im Freien stattfinden
* Bei Treffen in geschlossenen Räumen ist eine Atemschutzmaske der Schutzklasse FFP2 (FFP2-Maske) ohne Ausatemventil oder eine Maske mit mindestens gleichwertig genormtem Standard zu tragen
* Gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ist weiterhin ein Abstand von mindestens zwei Metern einzuhalten

Jede Selbsthilfegruppe entscheidet eigenständig ob bzw. wie (physisch oder online) das Gruppentreffen stattfindet. Bitte informieren Sie sich direkt bei den Kontaktpersonen der jeweiligen Selbsthilfegruppen unter:

> DETAILS

Selbsthilfegruppen: Mitschnitt Onlinevorträge und Videos

Viele Veranstaltungen der Selbsthilfegruppen und -organisationen mussten heuer abgesagt werden. Einige Vorträge wurden umorganisiert und virtuell abgehalten.

> DETAILS

Coachings für Selbsthilfegruppen

Für das ehrenamtliche Gründen und leiten einer Selbsthilfegruppe sind zahlreiche Aufgaben zu bewältigen und Führungsqualitäten gefragt. Zur Unterstützung bieten wir ein individuelles und kostenfreies Einzelcoaching für GruppensprecherInnen. Margit Gusenbauer steht für Ihre Anliegen „Wie kann ich TeilnehmerInnen von Selbsthilfegruppen motivieren? Was mache ich mit BesucherInnen die stören, dazwischenreden und sich nicht an die gemeinsam vereinbarten Gruppenregeln halten?“ und viele andere Themen, zur Verfügung. Sie ist ausgebildete Peer-Beraterin und Coach und hat langjährige Erfahrungen mit Selbsthilfegruppen.

Für eine Terminvereinbarung kontaktieren Sie bitte die Selbsthilfe OÖ telefonisch unter 0732 797 666 oder per E-Mail: office@selbsthilfe-ooe.at.

> DETAILS

Selbsthilfegruppen in Gründung & Betroffene suchen Kontakt

Möchten Sie eine Selbsthilfegruppe (SHG) gründen? Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf und wir machen auf Ihre Gruppe aufmerksam. Auch Betroffene haben die Möglichkeit hier Kontakt zu Gleichbetroffenen zu suchen:

> DETAILS


Was ist Selbsthilfe?

Viele Menschen leiden heute unter den Folgeerscheinungen einer (chronischen) Erkrankung, Behinderung oder psychischen Belastung. Sie hadern mit ihrem Schicksal, wissen keinen Rat mehr und glauben sich im Stich gelassen. Selbsthilfegruppen sind in dieser Situation oft ein hilfreicher Anker.


  • Selbsthilfe steht für das Streben nach Selbstbestimmung und Autonomie und bedeutet, dass Menschen sich aus eigener Kraft bemühen, sich – Schritt für Schritt – aus einer Not- oder Problemlage zu befreien und aktiv versuchen, ihre „Lebensprobleme“ zu meistern.
  • Selbsthilfe meint aber auch wechselseitige Hilfe auf der Basis gleicher Betroffenheit durch „nicht-professionelle HelferInnen“, die keinen institutionellen Regeln unterliegen und auch keine Bezahlung erhalten.
  • Selbsthilfe kann einen Prozess zunehmender Selbstentwicklung entfalten: Ist die Hemmschwelle, sich einer Selbsthilfegruppe anzuschließen, erst einmal überwunden, erleben viele TeilnehmerInnen ihre Krankheit nicht mehr als „Feind“, den es zu bekämpfen gilt. Durch Erfahrungsaustausch, Verständnis, Anteilnahme und gegenseitige Ermutigung entsteht innerhalb der Gruppe ein Zugehörigkeitsgefühl. Die Teilnehmenden lernen miteinander und voneinander und werden zu „ExpertInnen in eigener Sache“.
  • Selbsthilfe kann eine medizinische oder therapeutische Behandlung nicht ersetzen, sie kann diese aber sinnvoll ergänzen und unterstützen.

In Oberösterreich gibt es mittlerweile ein breites Spektrum an Selbsthilfegruppen. Wir informieren Sie gerne.



Selbsthilfegruppen können aufgrund der Aussagen von Selbsthilfegruppen-Verantwortlichen mit fünf Begriffen umschrieben werden:


Funktion von Selbsthilfegruppen
> DETAILS

Wie funktionieren Selbsthilfegruppen?

  • Selbsthilfegruppen treffen sich regelmäßig zu festgelegten Terminen, beispielsweise wöchentlich oder monatlich, zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch.
  • Selbsthilfegruppen arbeiten selbstbestimmt: Eine aktive und kontinuierliche Mitarbeit ist erwünscht und wird erwartet.
  • Selbsthilfegruppen sind keine „Beratungsstellen“, sondern ein Angebot, für das sich Betroffene und / oder Angehörige freiwillig entscheiden.
  • Selbsthilfegruppen sind nicht gewinnorientiert, die Teilnahme ist fast immer kostenlos. Das gemeinsame Ziel ist es, zu lernen mit der Erkrankung besser umzugehen und die Lebensqualität von Betroffenen und / oder Angehörigen zu erhöhen.
  • Gelegentlich werden ExpertInnen zu Fachvorträgen hinzugezogen. Einige Selbsthilfegruppen werden ehrenamtlich von ProfessionistInnen begleitet und moderiert.
> DETAILS
IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Selbsthilfe OÖ | Dachverband der Selbsthilfegruppen
Garnisonstraße 1 a/2. Stock | 4021 Linz, Postfach 61 | Tel.: 0732 / 79 76 66 | Fax: DW 14 | E-Mail