> DETAILS

Selbsthilfe im digitalen Kontakt

„Selbsthilfe im digitalen Kontakt - Chance, Risiko oder Widerspruch?“ lautete das Thema der ersten Wiener Online-Selbsthilfe-Konferenz am 28. Mai 2020. Rund 140 Personen aus Österreich und Deutschland nahmen an der Veranstaltung im virtuellen Raum teil. Sie können alle Vorträge und die Podiumsdiskussion auf dem Youtube-Kanal der Wiener Gesundheitsförderung nachschauen.

> DETAILS

Land OÖ: Neue Pflege-Hotline

Unter der Telefonnummer 051 775 775 beantworten Caritas-MitarbeiterInnen als zentrale Anlaufstelle alle Fragen rund um das Thema Pflege und Betreuung im Alter.

Welche Möglichkeiten der Betreuung und Pflege gibt es für meine Mutter? Wie sieht die Finanzierung aus? Wie beantrage ich ein höheres Pflegegeld? Wie komme ich zu einem Krankenbett für zu Hause? Wer diese oder andere Fragen zum Thema Pflege und Betreuung hat, kann sich nun an die neue Pflege-Hotline wenden. Die Pflege-Hotline ist von Montag bis Donnerstag von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr sowie am Freitag von 9 bis 12 Uhr erreichbar. Die restlichen Zeiten und Feiertage werden mit Anrufbeantworter und verlässlichem Rückruf abgedeckt.

> DETAILS

Traurige Nachricht

30. Jänner 2020: Wir erhielten heute die traurige Nachricht, dass unser Ehrenobmann Herbert PETER am 25. Jänner 2020 im 93. Lebensjahr verstorben ist. Kollege PETER war von 1994 bis 2005 Obmann und seit 2008 Ehrenobmann der Selbsthilfe OÖ. Für seine großen Verdienste wurde ihm 2003 vom damaligen Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer die Humanitätsmedaille des Landes OÖ verliehen.

Wir danken Herbert PETER für sein langjähriges, ehrenamtliches Engagement in der Selbsthilfe und als Obmann unseres Dachverbandes. Unser tiefes Mitgefühl über den Verlust gilt vor allem seiner Familie.
Die Kolleginnen und Kollegen des Vorstands der Selbsthilfe OÖ.

> DETAILS

Break4You – kostenloser Online-Angehörigencoach

Die Begleitung eines schwerkranken Familienmitglieds kann mitunter äußerst belastend sein. Man fühlt sehr oft hilflos, überfordert und auch alleingelassen. Die Aufmerksamkeit des gesamten Umfeldes richtet sich klarerweise auf die Unterstützung, die Begleitung und das Wohlergehen des Erkrankten. Die eigenen Bedürfnisse müssen oft zurückgestellt werden – doch gerade hier bräuchte man mehr Unterstützung. Aus diesem Grund wurde der Angehörigencoach Break4You ins Leben gerufen. Denn nur wer gut für sich selbst sorgt und auf die eigenen Ressourcen achtet, der kann auch gut für andere Sorge tragen!

Der kostenlose und anonyme Angehörigencoach ist darauf ausgerichtet, durch relativ einfache Körperübungen rasch Entlastung zu bringen, andererseits sich auch mit dem eigenen Erleben auseinanderzusetzen. Im Wochenrhythmus werden anschaulich mögliche Handlungsalternativen für typische Belastungssituationen, die jeder Angehörige kennt, beschrieben. Praktische Übungen sollen dabei helfen, ohne großen Zeitaufwand die tägliche Belastung ein wenig zu reduzieren und die persönliche Lebensqualität zu verbessern.

> DETAILS

Salzkammergut-Netzwerktreffen am Traunsee

Am 20. September fand in Gmunden im Seegasthof Hois´n Wirt unser Salzkammergut-Netzwerktreffen für Kontaktpersonen regionaler Selbsthilfegruppen und Selbsthilfeorganisationen statt. Mag. Daniela Toth (Redakteurin Tips Gmunden) bot uns im ersten Teil der Veranstaltung einen interessanten Einblick die Arbeitswelt einer Lokaljournalistin. Wir erhielten viele Anregungen für die praktische Medienarbeit, Fragen wurden beantworten und darüber hinaus wurde auch die Möglichkeit der Online-Berichterstattung als REgioPORTER vorgestellt. Zur Auflockerung gab es in der Pause einen Imbiss regionaler Spezialitäten.

Im zweiten Teil des Netzwerktreffens hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gelegenheit sich kennenzulernen und untereinander auszutauschen. Obmann-Stellvertreter Hubert Kehrer hielt in seinem Vortrag fest: „Vernetzung bietet viele Möglichkeiten der Zusammenarbeit und soll eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten werden!“

> DETAILS

Neue Onlineplattform selbertun.at

Die Frage „Was kann ich selber tun?“ beschäftigt Krebspatienten besonders in der Zeit nach einem Krankenhausaufenthalt. Viele Betroffene wenden sich dubiosen Heilpraktikern sowie zweifelhaften, kostspieligen und oft sogar gefährlichen Behandlungen zu. Um dies zu verhindern, spricht die neue Onlineplattform selbertun.at bewusst diese Patienten an und bietet Orientierung und Unterstützung.

www.selbertun.at ist ein Projekt der Krebsakademie des Ordensklinikums Linz und das erste digitale Vermittlungs- und Informationsangebot für die seriöse ganzheitliche Krebsnachsorge. Auch onkologische Selbsthilfegruppen werden auf der Plattform vorgestellt.

> DETAILS

Erstes Innviertler Netzwerktreffen war ein voller Erfolg

Mehr als 20 Vertreterinnen und Vertreter von regionalen Selbsthilfegruppen sind am 10. Mai unserer Einladung gefolgt und zum Innviertler Netzwerktreffen nach Ried im Innkreis ins Gasthaus Zuser am Riedberg gekommen. Zentrale Themen der Veranstaltung waren die erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit mit den regionalen Medien und die Vernetzung. OÖN-Redakteur Thomas Streif gab uns einen Einblick in die Arbeitswelt eines Journalisten. Von ihm bekamen wir viele Anregungen für eine erfolgreiche Medienarbeit. In der Pause gab´s Innviertler Köstlichkeiten zur Stärkung und jede Menge Möglichkeiten miteinander ins Gespräch zu kommen.

Im zweiten Teil des Innviertler Netzwerktreffens bekam die Selbsthilfebeauftragte des Rieder Krankenhauses, Frau Margit Matheis, die Gelegenheit sich vorzustellen. Obmann-Stellvertreter Hubert Kehrer hielt in seinem Referat fest: „Vernetzung bietet viele Möglichkeiten der Zusammenarbeit und soll eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten werden!“

> DETAILS

Wenn´s weh tut! 1450 – die telefonische Gesundheitsnummer

So funktioniert´s: Sie haben plötzlich ein gesundheitliches Problem, das Sie beunruhigt? Rufen Sie die Nummer 1450 ohne Vorwahl über das Handy oder Festnetz. Eine medizinisch geschulte diplomierte Krankenpflegeperson berät Sie gleich am Telefon und gibt Ihnen eine passende Empfehlung. Sollte sich Ihr Problem als akut herausstellen, kann natürlich auch sofort der Rettungsdienst (mit/ohne Notarzt) entsendet werden.

> DETAILS

Buchtipp: Fliegen mit geflickten Flügeln

Ein Schädel-Hirn-Trauma (SHT) ist ein schwerer Schlag für jeden Einzelnen. Neben den Unfallopfern leiden auch deren Angehörige. Die Bewältigung dieser Situation ist ein Prozess, der unendlich lange andauern kann – oder gar ein Leben lang dominiert. Im neu herausgegebenen Buch der Österreichischen Gesellschaft für Schädel-Hirn-Trauma (ÖGSHT) berichten 37 betroffene Personen (auch mit Schlaganfall oder Gehirnblutung) sowie 33 Angehörige von ihren positiven Erfahrungen nach einem Schädel-Hirn-Trauma und geben brauchbare Tipps für die Bewältigung des Alltags. So können zum Beispiel alle Radfahrer und Fussgänger erfahren, was ein Lächeln alles auslösen kann …

ÖGSHT (Hrsg.), Verlagshaus Hernals, ISBN 978-3-902975-51-5, € 19,90 – Bestellung versandkostenfrei unter: bestellung@verlagshaus-hernals.at oder bei Sigrid Kundela: shg-sht@gmx.at – Tel.: 0664 3233 626

> DETAILS

Generalversammlung der Selbsthilfe OÖ

Am 19. Oktober 2018 fand im Gesundheitszentrum der OÖGKK die Generalversammlung unserer Mitglieder statt. In seinen Grußworten verwies OÖGKK Obmann Albert Maringer auf die Bedeutung der Selbsthilfegruppen und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit unserem Dachverband. Großen Anklang bei den rund 60 Teilnehmern fand der Vortrag von Dr. Martin Greifeneder zum Thema ”Wissenswertes zum Pflegegeld“. Dr. Greifeneder ist als Richter für Arbeits- und Sozialrecht am Kreisgericht Wels und als Buchautor ein österreichweit anerkannter Experte auf diesem Gebiet.

Bei der anschließenden Mitgliederversammlung unseres Dachverbandes gab Obmann Meggeneder in seinem Bericht einen Überblick über die Aktivitäten und Herausforderungen der letzten zwei Jahre. Nach Darlegung des Revisionsberichts durch die Rechnungsprüferin folgte die einstimmige Entlastung des Vereinsvorstandes. Renate Besenmatter erhielt eine Auszeichnung für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement als Kontaktperson der Diabetikerselbsthilfegruppe Leonding und Johann Wimmer wurde nach 20jähriger Tätigkeit im Vorstand zum Ehrenmitglied ernannt. Wir wünschen ihm alles Gute und vor allem Gesundheit.

Bei der anschließenden Neuwahl wurde Obmann DDr. Oskar Meggeneder wieder für weitere vier Jahre gewählt. Erfreulich ist die Tatsache, dass drei neue Mitglieder für den Vorstand gewonnen werden konnten. Neu sind Erika Hofbauer (Lungenstammtisch OÖ, Finanzreferentin HLuTX), Bettina Horninger (SHG Burnout Grieskirchen und Volker Hartl (SHG Trauernde Eltern Linz).

> DETAILS

SELPERS – GESUNDES LERNEN

Mitten im Leben mit meiner Erkrankung. Was kann ich für mich tun?
Für Menschen mit chronischen Erkrankungen gibt es jetzt kostenlose Online-Kurse, entwickelt in Zusammenarbeit mit renommierten MedizinerInnen und Selbsthilfegruppen. Die Kurse bieten Informationen um die Erkrankung zu verstehen und vermitteln Ihnen und Ihren Angehörigen, was Sie selbst zum Verlauf Ihrer Erkrankung beitragen können. Praktische Tipps und Anleitungen unterstützen beispielsweise bei der Bewältigung des Alltags oder beim Umgang mit Nebenwirkungen der Therapie. www.selpers.com wurde dafür bereits mit dem Occursus, dem Preis der Österreichischen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (OeGHO) und dem Förderpreis des Global Myeloma Action Network (GMAN) ausgezeichnet.

> DETAILS

Ausgezeichnete Krankenhäuser 2018

Mit ihren Erfahrungen, dem Wissen und ihrem Erleben bereichern Selbsthilfegruppen das Gesundheitswesen und tragen durch ihre Rückmeldungen zu einer patientenorientierten Begleitung und Behandlung bei. Das Gütesiegel „Selbsthilfefreundliches Krankenhaus“ bietet den Rahmen die oft bereits seit vielen Jahren bestehende Zusammenarbeit zwischen Selbsthilfegruppen und Krankenhäusern zu einer konstruktiven Kooperation weiterzuentwickeln.

Die Jurysitzung des Vergabegremiums zur diesjährigen Verleihung des Gütesiegels fand am 24. Oktober 2018 mit VertreterInnen des Landes Oberösterreich, der Stadt Linz, des Instituts für Soziologie an der Universität Linz, der OÖGKK und der Selbsthilfe OÖ statt. Ausgezeichnet wurde das LKH Steyr, das Kepler Universitätsklinikum Linz und das Krankenhaus St. Josef Braunau. Die Übergabe des Gütesiegels erfolgt nach Terminabstimmung mit den entsprechenden Krankenhäusern.

> DETAILS

Buchtipp: Die Chance aus der Dunkelheit

Mein Name ist Norbert Dornauer. Ich bin Vollblind seit meinem achten Lebensjahr, bin Epileptiker, habe eine Kleinhirnschrumpfung und habe mir im Jahr 2015 drei Mal das Becken gebrochen. Dennoch gebe ich nie auf … ich habe mich entschlossen ein Buch über mein turbulentes Leben zu schreiben: „Die Chance aus der Dunkelheit“ soll vielen Mut machen und einen Einblick in die Welt eines Blinden geben. Ich möchte zum Ausdruck bringen, dass man im Leben nicht unbedingt die besten Karten haben muss, sondern es darum geht gewisse Dinge einfach zu akzeptieren.

> DETAILS

Projektförderung für regionale Selbsthilfegruppen

Für regionale und lokale Initiativen von Selbsthilfegruppen und -organisationen konnte die OÖGKK rund 50.000,- Euro pro Jahr bis 2020 aus einer Förderinitiative von Sozialversicherung, Fonds Gesundes Österreich (FGÖ) und Sozialministerium sichern. Die Gelder fließen in Aktivitäten zur Weiterbildung, Information und Öffentlichkeitsarbeit. Für das Jahr 2018 werden in Oberösterreich 14 Projekte gefördert.

> DETAILS

Hohe Landesauszeichnung für Obmann Oskar Meggeneder

Im Rahmen einer Feierstunde im Steinernen Saal des Landhauses wurde unser Obmann DDr. Oskar Meggeneder am 6. Oktober 2017 mit dem „Goldenen Verdienstzeichen des Landes Oberösterreich“ ausgezeichnet.

„Diese Auszeichnung soll Dank und Anerkennung für Ihre Lebensleistung sein. Sie haben im Laufe ihres Berufs- und Privatlebens Beispiel und Vorbild gegeben, was durch Engagement, Motivation und laufende Aus- und Weiterbildung im Gesundheitswesen national und international möglich ist“, begründete Landeshauptmann Thomas Stelzer in seiner Laudatio die Auszeichnung unseres Obmannes und würdigte neben seiner wissenschaftlichen Tätigkeit im In- und Ausland vor allem sein ehrenamtliches Engagement für die Österreichische Gesellschaft für Public Health und im Besonderen für die Selbsthilfe OÖ – Dachorganisation von mehr als 400 Selbsthilfegruppen.

> DETAILS

Infostand bei der Messe LIFE in Wels

Die Messe Gesund Leben wurde 2017 zur LIFE – die Messe für mich. Für die rund 15.000 Gäste bot die Messe vom 6. – 8. Oktober 2017 ein innovatives Rahmenprogramm mit Top-Referenten, Österreichs größter Gesundheitsstraße mit kostenlosen Fachberatungen, das hauseigene Genussstudio sowie ein buntes und vielfältiges Programm in der Zwergerlmesse.

Der Stand der Selbsthilfe OÖ war wie bereits in den Jahren zuvor in der Gesundheitsstraße platziert und jeden Tag waren fünf verschiedene ehrenamtlich engagierte Selbsthilfegruppen vor Ort, beispielsweise zu den Themen Herzerkrankungen, Diabetes, Burnout, Kopfweh, Rheuma etc. Ein herzliches Danke an alle Mitwirkenden und an die Messeleitung für die tolle Organisation … wir freuen uns, wenn wir vom 27. – 29. Oktober 2019 wieder mit dabei sein dürfen.

> DETAILS

Ordensklinikum BHS Linz vergab Selbsthilfe-Awards

31. Mai 2017: In einer humorvollen Gala holte das Ordensklinikum Linz die hochengagierten ehrenamtlichen Gruppenleiter ins Rampenlicht und hob zu diesem Anlass die Selbsthilfe-Kampagne „Steig ein bei unserer Gruppe“ aus der Taufe.

> DETAILS

Infotag der Selbsthilfegruppen im Klinikum Wels-Grieskirchen

Als Gastgeber begrüßte Geschäftsführer Mag. Dietbert Timmerer am 21. April im Foyer des Klinikums in Wels die Repräsentanten der anwesenden Selbsthilfegruppen sowie Vizebürgermeisterin Silvia Huber, Stadträtin Margarete Josseck-Herdt und die Mitorganisatorin Gerlinde Hochhauser von der Selbsthilfekontaktstelle Wels. „Um Patienten und deren Angehörige umfassend betreuen zu können wird – in Ergänzung zu den medizinischen, pflegerischen und therapeutischen Angeboten – eng mit den Selbsthilfegruppen zusammen-gearbeitet. Die Schwerpunkte des Angebotes an die Selbsthilfegruppen liegen dabei in der organisatorischen, koordinatorischen und infrastrukturellen Unterstützung sowie in der Erleichterung der Vernetzung und Zusammenarbeit“, betonte Mag. Timmerer.

Die Veranstaltung gab einen Einblick in die Vielfältigkeit des Themas Selbsthilfe. Besonders an den Infoständen der 18 Selbsthilfegruppen – von Adipositas über Alkoholerkankung, Burnout, Depression, Diabetes, Herzerkrankungen, Morbus Crohn, Parkinson, Schädel-Hirn-Trauma etc., aber auch seltenen Erkrankungen wie Mukopolysaccharidosen oder Angelman-Syndrom – zeigte sich das große ehrenamtliche Engagement. Durch die vielfältigen Vorträge von Experten des Klinikums Wels-Grieskirchen wurde das hochwertige Angebot abgerundet und für die rund 300 interessierten Besucher eine wirkliche Bereicherung.

> DETAILS

Selbsthilfe mit ärztlichem Know-how verbinden

Was als kleines Projekt begann, hat sich rasch und positiv entwickelt: Im Ordensklinikum der Barmherzigen Schwestern Linz wurde im Sommer 2014 eine Selbsthilfekontaktstelle mit dem Ziel installiert, Selbsthilfegruppen, Patienten und Angehörige als Partner der Klinik zu integrieren …

> DETAILS

Auszeichnung für Roland Rieger

Die Selbsthilfegruppe für Asthma-, Allergie und COPD – Patienten freut sich, dass unserem langjährigen Mitglied und ehemaligen Vorsitzenden-Stv. Herrn Roland Rieger am 6. Februar 2017 von Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer im Rahmen eines Festaktes im Linzer Landhaus die Humanitätsmedaille des Landes Oberösterreich verliehen wurde. Seit 30 Jahren ist Roland Rieger Mitglied, seit 1989 Stv.-Vorsitzender der Selbsthilfegruppe, aber vor allem Wegbegleiter für viele PatientInnen. Durch sein persönliches Interesse an der Medizin wurde er bald vom "Betroffenen zum Kenner" und ist bestens in der Lage über Wissensinhalte von Asthma, Allergie und COPD kompetent und dem aktuellen Wissensstand gemäß zu informieren. Während seiner langen ehrenamtlichen Tätigkeit hat Herr Rieger diverse Vorträge in- und außerhalb der Selbsthilfegruppe gehalten und die SHG stets mit vollem Engagement vertreten. Man kann sagen, dass Herr Rieger für und mit der Selbsthilfegruppe lebt und mitgeholfen hat, deren hohe fachliche und menschliche Qualität zu prägen.

> DETAILS

Traurige Nachricht

Unser langjähriger Kassier Johann Wimmer ist am Samstag, dem 12. Dezember 2020 nach Krankheit, aber völlig unerwartet verstorben. Hans engagierte sich ehrenamtlich im GEA-Club und war 20 Jahre Vorstandsmitglied der Selbsthilfe OÖ. Zur Würdigung seines Engagements wurde Hans im Oktober 2018 zum Ehrenmitglied ernannt. Wir werden ihn in bester Erinnerung behalten. Unser tiefes Mitgefühl über den Verlust gilt vor allem seiner Familie. Mit stillem Gruß, die Kolleginnen und Kollegen der Selbsthilfe OÖ

> DETAILS
IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Selbsthilfe OÖ | Dachverband der Selbsthilfegruppen
Garnisonstraße 1 a/2. Stock | 4021 Linz, Postfach 61 | Tel.: 0732 / 79 76 66 | Fax: DW 14 | E-Mail